reflections

Leben 

Kindheit 



Julia Roberts auf Truppenbesuch in Incirlik am 7. Dezember 2001

Julia Roberts wurde am 28. Oktober 1967 um 0:16 Uhr im KrankenhausCrawford Long Hospital in Atlanta geboren.[1] Sie ist das dritte Kind nach ihrem Bruder Eric (* 18. April 1956) und der Schwester Lisa (* 5. August 1965).

Roberts' Eltern, Walter Grady Roberts (* 1933) und Betty Lou Bredemus (* 13. August 1934 in Minneapolis) leiteten zu dieser Zeit eine Schauspielschule für Kinder in einem Haus an der Juniper Street 849 in der Innenstadt von Atlanta, wo die Familie seit dem Jahr 1965 wohnte. Entgegen den damaligen Gepflogenheiten gab es in der Schule, die Julia und ihre Geschwister besuchten, keine Rassentrennung; zu den Schülern zählten unter anderen auch die Kinder des afroamerikanischenBürgerrechtlers             Martin Luther King.

Walter und Betty waren in finanziellen Schwierigkeiten; nach einigen Quellen lebte die Familie am Ende der 1960er Jahre unterhalb der offiziellen Armutsgrenze in den USA. Anfang des Jahres 1971 ging die Schule in Konkurs, die Familie zog in eine kleinere Wohnung an der 8th Street in Atlanta um. Walter Roberts begann als Staubsaugerverkäufer einer Einzelhandelskette zu arbeiten. Am 14. Juni 1971 reichte Julias Mutter Betty die Scheidung ein, die am 28. Januar 1972 rechtskräftig wurde.

Am 11. September 1972 heiratete Betty den Theaterkritiker Michael Motes (* 10. Januar 1945) und , 1976 wurde die gemeinsame Tochter Nancy geboren. Betty bezeichnete diese zweite Ehe später als einen großen Fehler; Eric Roberts erhob Vorwürfe wegen Misshandlungen, die er und seine Schwestern seitens des Stiefvaters ertragen mussten. Julia Roberts selber verweigert Äußerungen zu diesem Thema, was sie mit dem Respekt gegenüber ihrer Mutter und ihrer Halbschwester begründet. Die Ehe ihrer Mutter wurde im Oktober 1983 geschieden.

Julia Roberts wuchs nach einem Umzug im Jahr 1972 in Smyrna in  GeorgiaPizzeria      jobben. Des Weiteren besuchte sie die Fitzhugh Lee Elementary School, die Griffin Middle School und die Campbell High School in Smyrna. Außerdem nahm sie mehrfach am Schönheitswettbewerb „Miss Panthera“ teil, schaffte es aber niemals weiter als zur Finalteilnahme.
Darüber hinaus nahm sie während ihrer Schulzeit an einigen Amateurvorstellungen teil, da sie die schauspielerischen Erfolgen ihres Bruders beeindruckten.
auf. Mit dreizehn Jahren musste sie in einer

Walter Roberts heiratete am 4. April 1974 Eileen Sellars, die ein gutes Verhältnis zu ihren Stiefkindern entwickelte, sie starb allerdings schon drei Jahre später am 16. September 1977 durch einen Unfall. Walter Roberts starb kurze Zeit später am 3. Dezember 1977 an Magenkrebs. Während der Sohn Eric während der letzten Tage bei seinem Vater im Krankenhaus war, verschwieg Betty Lou die Krankheit ihres Ex-Ehemannes vor ihren damals minderjährigen Töchtern. Sie konnten erst der Bestattung beiwohnen, bei der die die Mutter nicht anwesend war.

Die Anfänge der Karriere 

Nach ihrem Highschoolabschluss im Juni 1985 zog Julia Roberts zu ihrer Schwester Lisa nach New York. Dort lebte sie von geerbten Geld und diversen Jobs, darunter für die Modellagentur Click. Dazu teilte sie der Presse später jedoch mit, dass sie diesen Job nie wirklich gemocht hatte, geschweige denn wirklich als Modell tätig war. Daneben arbeitete sie in einem Schuhladen und in einer Eisdiele. Gleichzeitig versuchte sie, Angebote als Schauspielerin zu bekommen. Sie wurde in die Kartei der Agentur von Bob McGowan aufgenommen und nahm an einem Sprachunterricht teil, um ihren Südstaatenakzent loszuwerden. Den Besuch eines Schauspielkurses brach sie ab, weil sie den Unterricht als nutzlos empfand.

Nach zahlreichen Vorsprechterminen wurde sie im Jahre 1986 für eine kurze Rolle in der Komödie „Firehouse“ engagiert. Der Film wird von den Kritikern oft als viertklassig bezeichnet, der Auftritt von Julia Roberts dauerte etwa fünfzehn Sekunden. Kurz danach schlug Julias Bruder Eric Roberts, damals ein gefragter Schauspieler, vor, sie könne im Film „Blood Red“ seine Schwester spielen. Die Dreharbeiten fanden im November und Dezember 1986 statt.

Der Arbeitstitel des nächsten Films Satisfaction war „Sweet Little Rock'n'Rollers“, das Drehbuch stammte von Charles Purpura. Für die Rollen der jugendlichen Mitglieder einer Band wurden Schauspieler gesucht, die Musikinstrumente spielen konnten. Julia Roberts fing daraufhin an, Schlagzeugunterricht zu nehmen, allerdings wurde die entsprechende Rolle in der Zwischenzeit mit Trini Alvarado besetzt. Stattdessen bekam Roberts die Rolle eines Mädchens, das BassgitarreCharleston         statt.spielt, so dass sie erneut Unterricht nehmen musste. Die Dreharbeiten fanden im Mai und Juni 1987 in

Der Film „Pizza Pizza – Ein Stück vom Himmel“ („Mystic Pizza&ldquo wurde im Oktober und November des Jahres 1987 gedreht. Julia Roberts glaubte zunächst nicht, die richtige Besetzung für die erotisch wirkende Daisy Arujo, einer jungen Frau portugiesischer Abstammung, zu sein. Außerdem fand die Produktionsassistentin Jane Jenkins Julias Haare zu hell, so dass Roberts ihre Haare färbte. Diese Eigeninitiative überzeugte unter anderem den Regisseur Donald Petrie davon, sie zu engagieren. Ihre Gage betrug 50.000 US-Dollar.

Im Mai 1988 wurde die Folge „Blutiger Spiegel“ von Miami VicePolly Wheeler.             ausgestrahlt, die im Sommer des Jahres 1987 gedreht worden war. Julia Roberts übernahm hier eine kleine Nebenrolle als Sekretärin

Kurz darauf erkrankte Julia Roberts an Meningitis und musste in ein Krankenhaus in Santa Monica eingeliefert werden. Nach der Entlassung fing sie an, sich auf ihre Rolle in Magnolien aus Stahl vorzubereiten. Der Film wurde in der Kleinstadt Natchitoches in Louisiana gedreht. Dort hatte auch die im Jahr 1985 an Diabetes gestorbene Schwester des Drehbuchautors Robert Harling Susan gelebt, deren Schicksal zur Vorlage für die Filmhandlung wurde.

Die Premiere des Films in den USA fand am 15. November 1989 statt.

Der Durchbruch 

Am Anfang der Vorbereitungen von „Pretty Woman“ lautete der Arbeitstitel „3000“ − angelehnt an die Geldsumme, die die Hure Vivian für ihre Liebesdienste bekommen soll. Ein „Happy End“ war zunächst nicht vorgesehen, es wurden mehrere möglichen Ausgänge der Handlung in Betracht gezogen. Als Regisseur wurde Garry Marshall verpflichtet, der die Produzenten überzeugt hatte, dass Julia Roberts die Rolle von Vivian Ward übernehmen solle. Nach einem Treffen mit den Studiomanagern wurde eine Gage von 300.000 Dollar vereinbart. Die Dreharbeiten begannen im Juli 1989 und wurden am 18. Oktober 1989 abgeschlossen.

Als Hauptdarstellerin konnte Julia Roberts für ihre Rolle der Rachel MannusFlatliners“      bereits 550.000 Dollar erzielen. Zunächst lehnte sie die Rolle ab, änderte ihre Entscheidung aber nach der Lektüre des Drehbuchstibetische Totenbuch“.                  im Film „ im Sommer 1989. Um sich auf die Dreharbeiten vorzubereiten, las sie das „

Die Dreharbeiten begannen im Oktober 1989 in Chicago und wurden am 23. Januar 1990 abgeschlossen. In dieser Zeit, am 27. Dezember 1989, wurde Julia Roberts Nominierung für den Preis Golden Globe für „     Magnolien aus Stahl“ bekanntgegeben. Am 20. Januar 1990 konnte sie den Preis schließlich entgegennehmen.

Angesichts dieses Erfolgs konnte sie für die nächste Rolle im Film „Der Feind in meinem Bett“ ca. eine Million Dollar Gage aushandeln.

Während des Schnitts von „3000“ entfielen fast alle düsteren Szenen. Garry Marshall hatte sich für „Pretty Woman“ von Roy Orbison als Titelsong entschieden, nach dem der Film dann benannt wurde. Die Premiere in den USA fand am 23. März 1990 statt. Obwohl die Kritiken nicht besonders gut waren, spielte der Film bereits im ersten Jahr in den USA fast 180 Mio. Dollar ein. Roberts wurde für ihre Rolle sowohl für den Golden Globe wie auch für den Oscar nominiert, gewann dann aber nur den Golden Globe.

Für das deutsche Kino wird Julia Roberts seit dem Film Pretty Woman von Daniela Hoffmann synchronisiert.

Julia Roberts als Filmstar 

2001 bekam Julia Roberts den Oscar als beste Schauspielerin für ihre Rolle in „Erin Brockovich“. Für diesen Film erhielt sie als erste Schauspielerin eine Gage in Höhe von 20 Millionen Dollar. Auch im November 2005 führte sie immer noch, ungeachtet ihrer damaligen Karriereunterbrechung, laut Bericht des „Hollywood  Reporter“ die Riege der bestbezahlten Hollywood-Schauspieler an. Roberts könne demnach 20 Mio. US-Dollar (ca. 16,0 Mio. Euro) pro Film verlangen. Ein Jahr später verlor Roberts diese Spitzenposition jedoch an Nicole Kidman.

Privatleben 

1991 begann Julia Roberts eine Beziehung mit Kiefer Sutherland, die jedoch kurz vor der Hochzeit endete. Im Juni 1993 heiratete sie den Sänger Lyle Lovett. Die Ehe wurde 1995 geschieden. Der Schauspielerin wurden Romanzen mit ihren Kollegen Liam Neeson, Jason Patric und Daniel Day-Lewis nachgesagt. Von 1998 bis 2001 hatte sie eine Beziehung mit Benjamin Bratt.

Am 4. Juli 2002 heiratete sie den Kameramann Daniel Moder (* 31. Januar 1969) in Taos, mit dem sie drei Kinder hat.

Filmografie 

Auszeichnungen [Bearbeiten]

Julia Roberts erhielt außerdem zahlreiche Beliebtheits- und Publikumspreise. Hierzu gehören einige „People Choice Awards“ (US-amerikanischer Publikumspreis) sowie Auszeichnungen in aller Welt (u. a. elf „Bravo Ottos“ in Deutschland).

Quellen [Bearbeiten]

  1. James Spada: Julia Roberts. Die Biografie, Hamburg 2004, Seite 39

Literatur 



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung